Aktion saubere Schultoiletten – Stilles Örtchen ist jetzt blitzblank

Nachrichten Mainz, 23.05.2013, Artikel von Kertsin Strasser, Foto von Stefan Sämmer

Es ist ein oft leidiges, manchmal unappetitliches, immer aber aktuelles Thema: Die Rede ist vom Zustand von Schultoiletten. “Das Thema”, seufzt Brigitte Wonneberger halb lächelnd, “begleitet mich, seit ich sechs bin.” Erst als Schülerin, später als Lehrerin, dann als Schulleiterin. Denn die stillen Örtchen – das Problem kennen alle Schulen – haben die unangenehme Eigenschaft, schnell zu verwahrlosen und von ihren Benutzern nicht gerade pfleglich behandelt zu werden.

Auch im Schlossgymnasium waren die Schülertoiletten, die vom Pausenhof her zugänglich sind, kein Ort, an dem sich die Jugendlichen gerne aufhielten. “Spiegel fehlten, die Mülleimer waren kaputt, Klopapier gab es meistens nicht und die Türen waren verschmiert”, berichtet Schülersprecherin Hannah Klüber.

Damit wollten sich vor allem die Mitglieder der Schülervertretung (SV) nicht länger abfinden. Sprecherin Hannah Klüber, Christian Enders, Janina Stolz, Marisa Taboada-Meyer, Azize Karabulut, Katrin Schmitz und Adrian Poot-Habisrittinger beschlossen, das “WC-Problem‘” in die Hand zu nehmen. Daraus entwickelte sich ein recht umfangreiches Projekt, das selbst Schulleiterin Wonneberger ins Schwärmen bringt: “Die Schülerinnen und Schüler haben ein regelrechtes Management auf die Beine gestellt – und dabei fürs Leben gelernt.”

Die SV-Mitglieder sammelten zunächst Vorschläge aus der Schülerschaft und wälzten Kataloge für die Ausstattung von Schultoiletten. Schnell war ihnen klar: Alleine schaffen wir das nicht. Sie nahmen Hausmeister Axel Lehnert und die Gebäudewirtschaft Mainz (GWM) mit ins Boot. An einem Aktionstag wurden die Fliesen gereinigt, Spiegel aufgehängt, Türen farbig gestrichen – die Mädchentoilette in Pfirsich, die Jungentoilette in Mint.

Jetzt verfügen die Toiletten über Klopapierspender, funktionierende Treteimer und Spiegel. Alles ist sauber, nichts stinkt. Damit das so bleibt, haben die Schülervertreter Maßnahmen ergriffen: Nach jeder großen Pause werden die Toiletten kontrolliert, Beanstandungen werden ins “Beschwerdebuch” eingetragen und umgehend bearbeitet. Hausmeister Lehnert ist begeistert vom Engagement – und guter Hoffnung, dass das Toilettenproblem damit dauerhaft gelöst ist. “Ich bin zuversichtlich”, lacht er und freut sich über Wein und Pralinen, die ihm die Schüler als Dank für seine Unterstützung überreicht haben.

Quelle: allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/nachrichten-mainz/stilles-oertchen-ist-jetzt-blitzblank_13110829.htm