Der Besuch der alten Dame – präsentiert von der Theater-AG

Im Schuljahr 2017/18 entstand nach langer Pause endlich wieder eine Theater-AG am Schlossgymnasium. Geleitet wird diese von Herrn Stadler und die Mitglieder kommen aus der neunten und zwölften Klasse.

Viel Zeit, Emotionen und Aufwand sind in die Proben geflossen. Deshalb sind wir besonders stolz darauf, in der letzten Schulwoche unsere Version von Dürrenmatts
​“Der Besuch der alten Dame” aufführen zu können. An zwei Abenden ist jeder zu dieser Aufführung in der Aula herzlich willkommen.

20.06.2018 Beginn: 19 Uhr

21.06.2018 Beginn: 19 Uhr

Eintritt: 3€

Kartenverkauf in ausgewählten Pausen oder über Mitglieder der Theater-AG

Zum Inhalt des Stückes

Als die Milliardärin Claire Zachanassian ihr mittlerweile verarmtes Heimatstädtchen Güllen besucht, verwandelt sich dies prompt in einen Gerichtssaal. Es geht um eine
Ungerechtigkeit, die der Frau Zachanassian vor 45 Jahren widerfahren ist. Ihr früherer Freund und Liebhaber Alfred Ill bestach einen Zeugen, damit dieser vor Gericht aussagte, Claire geschwängert zu haben. Der Fall wurde beiseite gelegt, für abgeschlossen befunden und vergessen. Doch nun ist die alte Dame zurück und sie hat nichts vergessen. Sie zahlt gut, damit die Gerechtigkeit wieder hergestellt wird und weiß, dass die anfangs noch tugendhaften Menschen der Stadt Güllen nachgeben werden. Denn was ist schon ein Mord für eine Milliarde? Das Beenden eines Menschenlebens gegen die Verbesserung von hunderten anderen Leben? Denn wenn dies nicht die Gerechtigkeit ist, was ist sie dann?

Die große weite Reise des kleinen dicken Hu Dongning
theater_reise

Die Theater-AG des Schlossgymnasiums spielte am Freitag, den 4. November 2016 um 19 Uhr in der Aula des Schlossgymnasiums das anrührende Stück um den kleinen Pandabären.
Wenn es mir erlaubt ist, meine bescheidene Meinung zu äußern: Es gibt wohl nur wenige Stoffbären, die so viel in der welt herumgekommen sind wie ich.
Wie die Alten sagen: “Wer die hohen Berge nicht besteigt, kennt die Ebene nicht.”

Kaum ist der kleine dicke Hu Dongning in einer chinesischen Teddybärenfabrik auf die Welt gekommen, da beginnt auch schon die große weite Reise – zuerst in ein Spielwarengeschäft in Deutschland.  Aber dort bleibt er nicht lange. Immer weiter führt ihn sein Weg, und neue Bekanntschaften und Abenteuer erwarten ihn.
Wird er irgendwann ein Zuhause finden?