Schüler des Schlossgymnasiums sorgen für Abwechslung auf der ISS

Vier Schüler des Schlossgymnasiums, je zwei aus den Klassen 06a und 08b, beteiligten sich an der Europäischen „Astro Pi Challenge“: An Board der Weltraumstation ISS befinden sich zwei Raspberry Pi-Computer, die liebevoll als „AstroPi“ bezeichnet werden. Beide sind ausgestattet mit einem Aufbau namens „Sense-Hat“. Die Sense-Hat-Bauteile verfügen über Sensoren für Luftdruck, Lufttemperatur sowie Luftfeuchtigkeit, und über 64 LED-Lichter (in einer 8X8-Matrix), mit denen man eine Laufschrift oder sehr einfache Bilder anzeigen kann. Während einer Fortbildung bei der ESA in Redu (Belgien) wurde Herr Walter auf einen Wettbewerb für Schüler bis 14 Jahre aufmerksam gemacht, in dessen Rahmen die Schüler

  • die Besatzung der ISS grüßen
  • den Temperatursensor auslesen und
  • den aktuellen Temperaturwert anzeigen lassen sollen.

Programmiert wurde zunächst auf einem im Internet frei verfügbaren Simulator in der Programmiersprache Python, anschließend wurde der Code an die ESA übermittelt. Vorausgesetzt, er erfüllt die oben genannten Bedingungen und läuft kürzer als 30 Sekunden, so versprach die ESA, wird der Code auf die ISS hochgeladen (im wahrsten Sinne des Wortes!) und dort laufen.

Pünktlich vor Weihnachten kam nun der „Flight status report“ der ESA im Schloss an: Unsere beiden Teams haben den Status „Flight“, der Code wird also auf die ISS transferiert und wird dort oben den Astronauten, die gerade zuschauen, etwas Abwechslung bereiten – wann genau das passiert, wird uns anschließend mitgeteilt. Geplant ist, dass dies zwischen Dezember und Februar erfolgen wird. Insgesamt wird von über 1.700 Schülerinnen und Schüler aus allen 22 ESA-Staaten der Code auf der ISS laufen. Vom Schloss nahmen teil:

  • Paul Yadlos und Tom Bechtloff (beide 08b)
  • Bilal Ferhat und Alexander Pietsch (beide 06a)

Weitere Informationen zur „Astro Pi Mission Zero“:

European Astro Pi Challenge – Mission Zero is ready for the ISS!

ESA Education and partners are delighted to announce the launch of the final stage of Mission Zero, during which over 1700 school student teams from 22 ESA Member and Associate States will have their code run on the International Space Station (ISS). Participating teams will shortly…

Inspiring the next generation of space scientists

Announcing the 2017-18 European Astro Pi challenge in partnership with the European Space Agency (ESA). It’s open to students from all 22 ESA member countries, including associate members Canada and Slovenia. In Mission Zero, students aged up to 14 write a simple Python program that will display a message on the International Space Station for 30 seconds.


European Astro Pi Challenge 2017-2018 – Overview

Mission Zero and Mission Space Lab overview. More details you can find on this link

What is an Astro Pi?

The two Astro Pi computers on board the International Space Station are used by student teams participating in the European Astro Pi Challenge as a tool to run science experiments in space.

European Astro Pi Challenge 2017-2018 – Timeline

Mission Zero and Mission Space Lab timeline. ESA Astronauts Paolo Nespoli and Alexander Gerst are the proud ambassadors of the European Astro Pi Challenge 2017-2018. You can find more details on this link.