Geschichte der Gastarbeiter – Ausstellung auf der Zitadelle in Zusammenarbeit mit dem Schlossgymnasium

Die nächste Ausstellung im Stadthistorischen Museum auf der Zitadelle “… ist thematisch sehr aktuell – es geht um die erste Generation der Mainzer Gastarbeiter in den 50er und 60er Jahren und deren Aufnahme damals. Das Neue: Die Schau ist eine Zusammenarbeit mit dem Schloss-Gymnasium.

Hintergrund der Kooperation war die Bewerbung um eine Projektförderung der Bundeskulturstiftung, und eine der Voraussetzungen sei die Zusammenarbeit mit einer Schule gewesen, so Dr. Peter Lautzas, 1. Vorsitzender des Fördervereins des Stadthistorischen Museums. Leider habe sich die Stiftung für andere Projekte entschieden, die Idee der Ausstellung habe man aber gemeinsam mit der Schule weiter betrieben – auch wenn das Fördergeld ausblieb.

Die Schüler sprachen mit Gastarbeitern aller Nationalitäten der ersten Stunde, aber auch mit Mitschülern, die aus der Enkelgeneration stammen. Die gefilmten Gespräche werden bei der Ausstellung ebenso zu sehen sein wie viele Fotos aus jenen Jahren.
Das Besondere liegt in Vitrinen, wie Dr. Hedwig Brüchert, Geschäftsführerein des Fördervereins, schon verrät: ‘Die Schüler haben jeden der älteren Interviewten um ein Objekt gebeten, das die Befragten mit der damaligen Zeit in Verbindung bringen.’ ”

Quelle: AZ Mainz – Printversion vom 06.09.18
Autor: Michael Bermeitinger