Die kooperativen Tage der 7. Klassen

Dieses Schuljahr wurde zum ersten Mal in der Klassenstufe 7 ein kooperativer Tag für die Schülerinnen und Schüler veranstaltet.

Da in der 7. Stufe die Klassen neu eingeteilt werden, spielt hier das gegenseitige Kennenlernen und der Aufbau einer guten Klassengemeinschaft eine wichtige Rolle. Um diese neue Gemeinschaft zu unterstützen und zu fördern, haben sich deshalb die Mittelstufenleitung (Herr Lochmann und Herr Beinhauer) mit dem Schulelternbeitrat zusammengetan und diesen kooperativen Tag für alle 7. Klassen ins Leben gerufen.

Möglich wurde die Aktion durch die großzügige Unterstützung unseres Fördervereins, der die Hälfte der Kosten übernommen hat. Herzlichen Dank dafür!

In der Woche vom 23. bis 27. Oktober 2017 fuhr jeweils an einem Tag eine 7. Klasse in eine Kletterhalle, um dort drei Stunden den Zusammenhalt ihrer Klasse zu stärken. Das Programm beinhaltete jeweils eine Stunde Teamtraining, Hochseilgarten und Schnitzelgrube. Man klettert ohne Sicherung so hoch, wie man sich traut und kann sich dann in eine mit weichen Schaumstoffschnitzen gepolsterte Grube fallen lassen. Viele Schüler und Schülerinnen waren erstaunt, wie hoch sie klettern können… und wie wichtig ein Team zur Lösung einer Aufgabe sein kann! Auch manche Lehrer und Lehrerinnen kletterten weit höher, als sie es sich je vorher hätten träumen lassen.

Wenn man die Fotos anschaut, bekommt man den Eindruck, dass bei aller Anstrengung der Spaß auch nicht zu kurz kam. 😉

Arrow
Arrow
Slider

Ziel ist es, die kooperativen Tage als festen Bestandteil für die 7. Klassen mit ins Schulprogramm aufzunehmen.

Ulrike Kolbus für den SEB