DaZ : Deutsch als Zweitsprache am Schloss

Getragen durch die erschütternden Ereignisse in der Ukraine wurde kurz vor den Osterferien im Schuljahr 2021/2022 an unserer Schule eine DaZ-Klasse für ukrainische Kinder eingerichtet. Zunächst kümmerten sich zwei DaZ-Lehrkräfte, Frau Frank und Frau Conrad, um die mehr als 30 Schüler*innen.

Frau Frank steht seitdem den Kindern als ukrainische Muttersprachlerin und DaZ Lehrkraft mit Rat und Tat zur Seite und so konnten viele Fragen und Unsicherheiten unkompliziert beseitigt werden. Schnell wurde klar, dass noch viele weitere Kinder auf einen Schulplatz warteten. Und so bereicherte schon bald eine dritte Lehrkraft, Frau Panitz, unser DaZ-Team.

Zum Schuljahr 2022/2023 konnten weitere Kinder ein schulisches Zuhause am Schlossgymnasium finden. So haben wir drei DaZ-Klassen, in denen zwischen 8 – 12 Stunden in der Woche intensiv Deutsch auf verschiedenen Niveaus unterrichtet wird. Die Gesamtorganisation wird von Herrn StD Frank geleitet.

Neben dem DaZ-Unterricht besuchen alle Schüler*innen auch die Regelklassen und können so in die Schulgemeinschaft integriert werden. Hier lernen sie den Schulalltag und verschiedene Lehrer kennen, können Freundschaften zu gleichaltrigen Kindern schließen und an Exkursionen und Klassenfahrten teilnehmen. Um den Schüler*innen die Integration zur erleichtern und den Schulalltag zu meistern, fanden sich schnell SchulPat*innen aus allen Stufen und Sprachtutor*innen aus der 12. Klasse. Die Pat*innen unterstützen bei Fragen rund um den Schullalltag und Freizeitaktivitäten, die Tutor*innen unterstützen in Kleingruppen die Schüler*innen mit Hilfe von Sprachspielen.

Neben der Sprachvermittlung und einem Schulalltag, der Routine und Sicherheit bietet, möchten wir, dass sich die Kinder in Mainz wohlfühlen und hier ein zweites Zuhause finden. Daher erkundete wir Lehrer*innen mit den Kindern im Sommer unser schönes Mainz unter ganz verschiedenen Aspekten. In einer Führung im Gutenbergmuseum hörten sie von Frau Conrad Geschichten zu Gutenberg und dem Buchdruck, im Landesmuseum organisierte Herr Hawner eine Führung zu den Römern und der Malerei im Mittelalter. Verschiedenen Stadtführungen unter der sachkundigen Leitung von Herrn Krudewig boten den Kindern die Möglichkeit, Mainz in Ruhe zu erkunden und sich in der Stadt zu orientieren.

Für viele Schüler*innen war der Besuch des Tanzstücks Ikarus im Kleinen Haus ein besonderes Highlight und ein Besuch des Druckladens im Gutenbergmuseum wird das 1. Halbjahr des neuen Schuljahres abrunden.